UNI Post & Logistics - global union

Offizielle Homepage von Rolf Büttner,
Präsident der UNI Post & Logistics - global union

UNI Weltvorstand Post & Logistics tagte in Genf

Am 22./23. Juli 2008 tagte der Weltvorstand UNI Post & Logistics in Genf. Die Festlegungen der Prioritäten für die Jahre 2008-2011, die Liberalisierung und Regulierung im Postsektor, die Zusammenarbeit mit der ITF, die Beziehungen zum Weltpostverein (UPU), eine Kampagne zur Organisierung von DHL und die Verbesserung der Kommunikation mit den Mitgliedsorganisationen waren die Schwerpunkthemen der Tagung.


Strategieplan für UNI Post und Logistics für 2008-2011

Nachdem der Weltvorstand im Januar 2008 einen Entwurf für einen Strategieplan erarbeitet und ihn zur Beratung in die UNI Regionen und an die Mitgliedsorganisationen gegeben hatte, wurde nunmehr das Dokument beschlossen. Es legt fest welche Prioritäten und Maßnahmen für 2008-2011 ergriffen werden sollen. Das beschlossene Dokument ist als Anlage beigefügt.

Liberalisierung und Regulierung

Verschiedene Berichte zu diesem Thema wurden dem Vorstand vorgestellt. Die Charts der Vorträge sind diesem Bericht als Anlage beigefügt. So informiert Ramon Baldassini über die Liberalisierung in Argentinien, Billy Hayes über die Erfahrungen bei Royal Mail, Yoshikazu Yamaguchi über den Stand der Postprivatisierung in Japan, Michel Gobet informiert über eine Regierungsstudie in der Schweiz, JimSauber leitet dem Vorstand eine Ausarbeitung über die Entwicklungen bei der US Post zu, Esther Bares informiert über den Stand der Beratungen WTO; GATS zu Postdiensten.

Der Weltvorstand beschließt ein Projekt zum Umgang mit den Auswirkungen der Liberalisierung auf die Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen. Die Projektskizze wird dem Bericht als Anlage beigefügt.
Beziehungen von UNI zur ITF

Zu diesem Tagungsordnungspunkt ist Stuart Howard, stv. Generalsekretär der ITF, zu Gast bei UNI. Als Ergebnis der intensiven Diskussion werden die Sekretariate von UNI und ITF aufgefordert, eine Road-Map der Zusammenarbeit auszuarbeiten. Die Ziele von UNI sind im Strategiepapier Punkt 2 und 7 umschrieben. Ein gemeinsames Projekt soll eingerichtet werden. Ende des Jahres soll ein Integrator Meeting stattfinden. Dem wird ein gemeinsamer Organisationworkshop am 18.11.08 in Luxemburg vorgelagert.
UNI und ITF wollen enger zusammenarbeiten. Stuard Howard, stv. Generalsekretär, besucht UNI Post und Logistics
Ken McKeown vom Weltpostverein (UPU) im Gespräch mit Rolf Büttner Beziehungen von UNI zum Weltpostverein (UPU)

Der Weltvorstand beschließt eine Entschließung mit der die Beziehungen zum Weltpostverein beschrieben werden. Das Dokument ist als Anlage beigefügt.
Kampagne zur Organisierung multinationaler Unternehmen

Der Weltvorstand beschließt ein Kampagne zur Organisation von DHL gemeinsam mit der ITF durchzuführen. Die Bemühungen, ein globales Rahmenabkommen mit TNT zu erreichen, sollen fortgesetzt werden. Auch dies soll als eine gemeinsame Initiative mit der ITF durchgeführt werden.



Impressum   |   Druckversion
Copyright © 2018 Rolf Büttner. Alle Rechte vorbehalten und alle Angaben ohne Gewähr.
Vervielfältigung - auch auszugsweise - nur mit Genehmigung.