UNI Post & Logistics - global union

Offizielle Homepage von Rolf Büttner,
Präsident der UNI Post & Logistics - global union

3. bis 11. Juli 2006

Reise in die Volksrepublik China

Auf Einladung des All- Chinesischen Gewerkschaftsbundes (ACGB) und durch Vermittlung der Friedrich Ebert–Stiftung wurde Rolf Büttner vom 3. bis 11. Juli 2006 in die Volksrepublik China eingeladen.

Erste Station war die Friedrich Ebert Stiftung. Roland Feicht informierte über die Arbeit des ACGB und die wichtigsten Kennzahlen aus dem Bereich Arbeit und Soziales.


Mit der Journalistin Jutta Lietsch, Korrespondentin der "WAZ" sowie der "Leipziger Volkszeitung" sowie Andreas Lorenz, Korrespondent "Der Spiegel" wurden Meinungen und Einschätzungen zur innenpolitischen Situation sowie zur sozialen Situation der Arbeitnehmer ausgetauscht.


Claus Eilrich, Sozialreferent an der Deutschen Botschaft, informierte über Wirtschafts- und Sozialdaten in China.


Bei Constanze Thomas, Direktorin ILO China/Mongolei informierte sich Rolf Büttner über die Umsetzung der Kernarbeitsnormen in China, nachdem China als Mitglied der ILO diese Normen unterzeichnet hat.


Die stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft für Post, Telekom und Verteidigungsindustrie empfing Rolf Büttner. Die Rolle der Gewerkschaft war das Hauptthema des Gedankenaustauschs.


Im Rahmen eines Banketts wurde Rolf Büttner von Su Liqing dem stellvertretenden Vorsitzenden des ACGB und Ham Zhang, kom. Leiter der Internationalen Abteilung empfangen.


Themen wie Aufgabe, Rolle der Gewerkschaften, Mitgliederwerbung, Rechtsschutz, Basisarbeit in den Betrieben waren Gesprächsthema, übereinstimmend wurde festgestellt, dass der Bereich Logistik in China auf Expansionskurs ist und die Gewerkschaften insbesondere in den multinationalen Unternehmen vor neue Herausforderungen stellt.


Bei DHL Exel Supply Chain traf Rolf Büttner das Management und informierte sich über deren Geschäftstätigkeit und die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften. Bei einem Betriebsrundgang wurden Gespräche mit Mitarbeitern geführt.


Mit dem Leiter der Internationalen Abteilung der KP Chinas Herrn Gu Hongling diskutierte Rolf Büttner die Geschichte der KP Chinas, die künftige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung und die Rolle der Gewerkschaften in China.




An der DHL Logistik Management Universität in Shanghai wurde Rolf Büttner von Serene Wong und Gordon Simpson über die Nachwuchsplanung und Ausbildung von DHL für den chinesischen Markt informiert.


Zu Ehren von Rolf Büttner gab Du Ren Wei, stellvertretender Vorsitzender des Shanghai Municipal Trade Union Council ein Bankett.


Viktor Mok, Senior President Greater China von DHL Global Forwarding informierte Rolf Büttner über die Unternehmensaktivitäten, und die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften. Dem Gespräch schloss sich ein Betriebsbesuch mit der Gelegenheit mit Mitarbeitern zu sprechen an.


Katja Meyer von der Friedrich Ebert Stiftung, Büro Shanghai, organisierte einen Workshop mit dem ACGB/ SMTUC. Die chinesischen Teilnehmer interessierten sich vor allem für die Arbeit von Branchengewerkschaften, die Mitgliedergewinnung in neuen Betrieben und praktische Fragen der Tarifverhandlungen.








Impressum   |   Druckversion
Copyright © 2018 Rolf Büttner. Alle Rechte vorbehalten und alle Angaben ohne Gewähr.
Vervielfältigung - auch auszugsweise - nur mit Genehmigung.