UNI Post & Logistics - global union

Offizielle Homepage von Rolf Büttner,
Präsident der UNI Post & Logistics - global union

UNI-E-Mail-Rundschreiben vom 13.3.2007

Rolf Büttner: "Wir müssen ein engmaschiges, internationales, gut abgestimmtes und durchsetzungsfähiges gewerkschaftliches Netzwerk entwickeln...."


Folgender Text und Gestaltungsmerkmale wurden im Originalformat aus dem E-Mail-Rundschreiben der UNI übernommen:




2nd UNI-Europa
Regional Conference
Athens, 23-25 April 2007
____________________________________________________________________________.....
.
13.03.2007
Rolf Büttner: "Wir müssen ein engmaschiges, internationales, gut abgestimmtes und durchsetzungsfähiges gewerkschaftliches Netzwerk entwickeln...."

Germany - Meet Rolf Büttner
Bitte stellen Sie sich vor
Rolf Büttner, Präsident UNI Post Europa. Ich bin Mitglied der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in Deutschland.

Warum ist UNI-Europa wichtig für deine Organisation?
60 Gewerkschaften aus dem Postsektor mit 800.000 Mitgliedern haben sich in der UNI-Europa organisiert. UNI-Post setzt sich für gute Arbeitsbedingungen der Beschäftigten des Postsektors ein. Da die staatlichen Postverwaltungen zunehmend privatisiert werden und die gesamte Postbranche liberalisiert werden soll, ist grenzüberschreitende Zusammenarbeit wichtiger den je. Nationale Postunternehmen werden grenzüberschreitend im Brief-, Kurier-, und Express- und Paketmarkt tätig. Einem grenzüberschreitend tätigen Management müssen wir eine grenzüberschreitende Gegenmacht gegenüber stellen. Deshalb müssen wir jetzt ein gut funktionierendes, gewerkschaftliches Netzwerk entwickeln.

Was bringst du in die Arbeit der UNI-Europa ein und was kannst du für UNI-Europa tun?
Die Europäische Kommission plant über die EU-Postdienstrichtlinie den Postmarkt weiter zu liberalisieren. Deshalb müssen wir unsere gewerkschaftlichen Kräfte bündeln. Mit einer starken, einheitlichen Position, die wir geschlossen und mit Nachdruck vertreten, müssen wir gegenüber EU-Kommission und EU-Parlament aktiv werden.
Den sozialen Dialog müssen wir in den Fragen von Beschäftigungsbedingungen, Ausbildung, Arbeits- und Gesundheitsschutz intensivieren.
Dabei will ich mit aller Kraft mithelfen.

Was muss geschehen, damit Gewerkschaften noch in 50 Jahren eine lebendige Kraft sind?
Global denken – lokal handeln.
Wir müssen ein engmaschiges, internationales, gut abgestimmtes und durchsetzungsfähiges gewerkschaftliches Netzwerk entwickeln.
Das wird der Schlüssel sein, damit wir auch langfristig sehr erfolgreich für die Interessen der abhängig beschäftigten Menschen kämpfen können.
____________________________________________________________________________.....
UNI-Europa
http://www.uni-europa.org - uni-europa@union-network.org
.



Impressum   |   Druckversion
Copyright © 2018 Rolf Büttner. Alle Rechte vorbehalten und alle Angaben ohne Gewähr.
Vervielfältigung - auch auszugsweise - nur mit Genehmigung.